Dank CO2-Reduktion ambitionierte Klimaziele erreichen

Dank CO2-Reduktion ambitionierte Klimaziele erreichen

Nachhaltigkeit ist im Immobiliensektor ein zentrales Thema. Viele Immobilieneigentümer und-gesellschaften haben sich ambitionierte Nachhaltigkeitsziele gesetzt. Die Reduktion der CO2-Emissionen aus dem Betrieb des Immobilienportfolios bildet dabei häufig einen besonderen Schwerpunkt der Zielsetzungen.

So hat Wincasa im Auftrag der Swiss Prime Site Immobilien einen sogenannten "CO2-Absenkpfad" mit entsprechenden Massnahmen definiert, wonach festgelegt wird, wie die betrieblichen CO2-Emissionen der rund 190 vorwiegend gewerblich genutzten Liegenschaften der Immobiliengesellschaft deutlich reduziert werden können.

Trotz Gasheizung zum 2-Grad-Ziel von Paris

Um die CO2-Reduktion effektiv planen zu können, ist eine umfangreiche Datengrundlage notwendig. Wincasa wertet deshalb die langfristigen Energieverbrauchsdaten von Immobilien-Portfolios aus. Daraus lassen sich zum einen die CO2-Emissionen gemäss einschlägiger Normen berechnen und zum anderen die Stellschrauben für das Reduktionspotenzial ermitteln. Bereits durch Betriebsoptimierungen sind Einsparungen um einige Prozente möglich. Das grösste Einsparpotenzial liegt jedoch in der Reduktion des Wärmeenergiebedarfs durch die Verbesserung der Dämmqualität des Gebäudes. Mit einer umfassenden Sanierung der gesamten Hülle und einer damit einhergehenden Verbesserung der Dämmung kann der Heizenergieverbrach so weit reduziert werden, dass mit einer Gasheizung das 2-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens erreicht werden kann, was als Nebeneffekt auch positive Auswirkung auf die Energiekosten zur Folge hat.

Mehr zu den Herausforderungen und Dienstleistungen lesen Sie im Fachartikel (siehe Attachment) von Sarah Thury, Projektleiterin Strategy & Development CFM, erschienen in der «bauRUNDSCHAU».

 

Foto: Clara Tuma

Zurück zur Übersicht

Diese Seite teilen