Elektromobilität braucht Ladeinfrastruktur in Mietliegenschaften

Elektromobilität braucht Ladeinfrastruktur in Mietliegenschaften

Experten gehen davon aus, dass der heute noch eher geringe Bestand von Elektrofahrzeugen auf Schweizer Strassen bis ins Jahr 2035 stark ansteigen wird. Die Elektromobilität in der Schweiz kann jedoch flächendeckend nur zum Erfolgsmodell werden, wenn auch die Ladeinfrastruktur in Mietliegenschaften mit der Entwicklung Schritt hält.

Mobilität der Zukunft stellt Immobilieneigentümer vor Herausforderungen

Wincasa ist davon überzeugt, dass bis 2035 rund 85% aller Ladevorgänge zu Hause oder am Arbeitsplatz erfolgen werden. Da ein Grossteil der Schweizer Bevölkerung zur Miete wohnt, braucht der Mietermarkt dringend Lösungen für gemeinsam genutzte Einstellhallen und Aussenparkplätze.

Dabei liegen die Herausforderungen sowohl im technischen Bereich als auch im Betrieb der Stationen. Insbesondere in grösseren Immobilienportfolios ist es aus Perspektive des Eigentümers von Vorteil, eine einheitliche und auf das Portfolio und die Objekte ausgerichtete Strategie zu verfolgen.

Elektromobilität by Wincasa

Diese Entwicklung haben wir zum Anlass genommen, um für den Mietermarkt eine End-to-end-Dienstleistung im Bereich Elektromobilität zu entwickeln. Einerseits betreut Wincasa als zentrale Stelle mit gebündeltem, fachspezifischem Know-how Immobilieneigentümer bei der Umsetzung ihrer individuellen Strategie. Andererseits sorgt das Unternehmen für einen reibungslosen Betrieb und Unterhalt der Infrastruktur und stellt die Zufriedenheit der Mieter sicher.

Mehr zu den Herausforderungen und Dienstleistungen lesen Sie im Fachartikel (siehe Attachment) von Martin Pfenninger, Leiter Projektmanagement & Nachhaltigkeit bei Wincasa, erschienen im «Jahrbuch Nachhaltiges Bauen Schweiz 2020».

 

Foto: Clara Tuma

Zurück zur Übersicht

Diese Seite teilen