Nebenkosten sparen durch Energieeffizienz

Nebenkosten sparen durch Energieeffizienz

Wincasa erfasst die Energiedaten der Swiss Prime Site Gebäude zur Analyse von Verbesserungspotenziale und Umsetzung gezielter Massnahmen. Dabei werden Energiewerte wie Strom-. Wasser- und Kältezähler automatisch gemessen und im 15-Minuten-Takt auf einem Server gespeichert.

Grosse Einsparung bei geringem Aufwand

Die Betriebsoptimierung bedarf keine baulichen Massnahmen. «Es geht um das Zusammenspiel vieler kleiner, leicht umzusetzender Anpassungen (wie z.B. bei Heizung, Kühlung, Beleuchtung), die zu Einsparungen führen und eine sofort spürbare Wirkung auf Verbrauch und Kosten haben. Meistens lassen sich 10, manchmal sogar 25 Prozent durch Betriebsoptimierungen einsparen» erklärt Jan Rüegg, Projektmanager Nachhaltigkeit bei Wincasa. Dies wirkt sich auch positiv auf die Nebenkostenabrechnungen aus, die die Mieter zahlen.

Ein erfolgreiches Projekt

Im Jahr 2012 startete Swiss Prime Site Immobilien mit der Energieerfassung und schnellen Optimierung ihrer Immobilien. Bis 2019 sollen alle Bestandsliegenschaften automatisch erfasst werden, um noch besser und präziser agieren zu können. Auch die laufenden Bauprojekte werden mit automatischer Energiedatenerfassung umgesetzt. «Hinter all den Anstrengungen steht das Ziel die CO2-Emissionen zu senken und so einen Beitrag zum 2-Grad-Ziel der Vereinten Nationen zu leisten», verrät Jan Rüegg. Mit den Daten aus der Energieerfassung liefert das Projekt die Grundlage dafür. Bei einem Grossteil des Swiss Prime Site Portfolio konnten Wincasa und das Team von Swiss Prime Site Immobilien die Energieeffizienz bereits signifikant steigern.

 

Das ganze Interview mit Jan Rüegg, Projektmanager Nachhaltigkeit bei Wincasa, lesen Sie auf der Website von Swiss Prime Site.

Foto: @Clara Tuma

Zurück zur Übersicht

Diese Seite teilen