High Tech – High Touch

High Tech – High Touch

Die Digitalisierung verbunden mit der künstlichen Intelligenz verändert zusehends unsere Arbeits- und Lebenswelt. Mitarbeitende sind mobiler und unabhängiger von einem fixen Arbeitsplatz. Der Arbeitsplatz wird zum Coworking Space und bietet die Möglichkeit, zeitlich wie räumlich flexibel und unabhängig von der Mitarbeiteranzahl genutzt zu werden. Dies setzt hohe Anforderungen an die Planung und Realisierung von Bürogebäuden. Insbesondere in räumlicher und technischer Hinsicht.

Trends und Herausforderungen

Die PropertyCom ist eine ideale Plattform, an der sich Immobilienspezialisten über neue Trends und Herausforderungen austauschen. Verschiedene Referenten sprachen am 22. März 2018 in Rüschlikon am Gottlieb Duttweiler Institut über die Immobilientrends, Neues aus dem Immobilienrecht, Verhaltensforschung und weitere Themen.

Coworking Spaces und Smart Cities

Die Nachfrage nach Coworking Spaces steigt allmählich. Doch der Hype ist grösser als die Nachfrage. Zurzeit sind dieser Nutzung weniger als 2% der Bürofläche zuzuschreiben. Wichtig für Coworking Spaces sind unter anderem eine urbane, zentrale Lage mit Nähe an ÖV und/oder Autobahn, gute Verpflegungsmöglichkeiten und ein zeitgemässer Ausbau.

Smart Cities sind in aller Munde, doch es fehlt an deren konkreten Umsetzung. Auch, weil dafür zu wenig Gelder gesprochen werden. Neue oder anzupassende Gesetze und Prozesse für Digitalisierung, Datenschutz, Airbnb, Raumplanung, Hausbesetzungen und allfällige Immobilientransaktionen via Kryptowährungen müssen erarbeitet werden. Wichtig wird es zudem sein, die neuen Prozesse mit den Kundenbedürfnissen abzustimmen.

 

Foto: @Stefan Eisenring

Zurück zur Übersicht

Diese Seite teilen