Retail Snapshot Q2 2017: Schön und günstig statt nur billig

Retail Snapshot Q2 2017: Schön und günstig statt nur billig

Im zweiten Quartal 2017 sind die aggregierten Umsätze der Detailhändler in den zehn betrachteten Einkaufszentren im Vergleich zum Vorjahr nominal um 1.1 % beziehungsweise real um 1.2 % gesunken. Die umsatzstärkste Branche Warenhäuser/Lebensmittel erzielte im Vergleich zum Vorjahr eine leichte Steigerung der Umsätze von 0.1% und der Flächenproduktivität von 3.7 %. Dies nachdem mehrere Vorquartale ein negatives Umsatzwachstum aufwiesen. Für die Modebranchen Bekleidung (-3.0 %), Schuhe/Lederwaren (-2.1 %) und Bijouterie/Optik (-6.5 %) hat sich die Geschäftslage nach einem eher stabileren ersten Quartal 2017 wieder etwas verschärft.

Paletten verschwinden aus den Läden
Seit einigen Jahren investieren die grossen europäischen Lebensmittel-Discounter vermehrt in die Modernisierung und vor allem die Aufwertung ihrer Filialen. Die Ladenkonzepte und das Angebot werden den gestiegene Kundenansprüchen angepasst und ein wertigeres Ambiente geschaffen. Das Ergebnis scheint in Deutschland bei den Kunden gut anzukommen, wo gemäss GfK das Umsatzwachstum der Discounter in den ersten fünf Monaten 2017, nachdem diese 2016 noch zurücklagen, mit 4.9 % das Wachstum der klassischen Supermärkte (2.8 %) wieder überholte.

Der Retail Snapshot Q3 2017 erscheint im Verlauf des vierten Quartals 2017 und wird auf unserer Website publiziert.

Für Fragen und weiterführende Informationen steht Ihnen das Research & Strategy Team  gerne zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht

Diese Seite teilen