Professionalität in der Entwicklung und Investition durch Neues und Altes neu interpretiert

Professionalität in der Entwicklung und Investition durch Neues und Altes neu interpretiert

An diesem Kongress diskutierten auch zwei Wincasa Mitarbeitende ihre Abschlussarbeiten zum Master of Advanced Studies UZH in Real Estate mit dem anwesenden Fachpublikum.

Die Arbeit von Karin Voigt beschreibt ein strukturiertes, jedoch praktisch anwendbares Modell, um Mietzinsanreize im Büromarkt effizient zu gestalten. Anreize können zukünftig anhand des Modells ertragsoptimierend gestaltet werden. Dem Eigentümer wird ein Werkzeug vorgestellt, um eine adäquate Anreizbandbreite zu ermitteln. Beispielrechnungen erwarteter Anreizhöhen anhand der Vorhersageformel für Büroimmobilien werden aufgezeigt.

Alexandra Bay stellte eine Methode zur Effizienzbeurteilung von Shopping Centern vor – die Data Envelopment Analysis (DEA). Diese Methode geht über die einfache Kennzahl der „Flächenproduktivität“ hinaus. Sie ermöglicht – neben Verkaufsfläche und Umsatz – die simultane Berücksichtigung weiterer Performancetreiber wie zum Beispiel Anzahl Parkplätze, Bevölkerung im Einzugsgebiet oder OCR in einer Effizienzkennzahl, ohne dass deren Gewichtung zuvor fixiert werden muss. Es können also mehr Informationen in einer Kennzahl miteinbezogen werden. Die Arbeit illustriert weiter, wie der Branchen- bzw. der Mietermix in einer DEA-Effizienzanalyse beurteilt werden könnte.

Beim Thema Raumentwicklung wurden Ansätze der Qualitätssicherung mit dem Ziel des langfristigen Erhalts von Liegenschaften oder einer einheitlichen Gebietsentwicklung über mehrere Gemeinden diskutiert. Die Bedeutung von Ersatzneubauten vor dem Hintergrund der zunehmenden Verdichtung und Flächenreduktion pro Person wurde thematisiert. Weiter wurde aufgezeigt, wie man untersuchen kann, welche Verkehrsknotenpunkte Entwicklungspotential bieten.
Unter dem Aspekt des Immobilienmarktes wurden hauptsächlich bekannte Aspekte anders durchleuchtet. Neu soll sich – zum Erhalt der innerstädtischen Durchmischung – die Förderung weg von Familienwohnungen zu bezahlbaren Wohnraum für Einpersonenhaushalte entwickeln. Oder bei der Erstellung von Businessplänen einer Projektentwicklung wurde der unterschätzte Stellenwert von soziokulturellen und symbolischen Werten aufgezeigt.

Die Rubrik Immobilien beschäftigte sich mit Sondernutzungen wie Shoppingcenter, Spitalimmobilien, aber auch Bürogebäuden. Aufgezeigt wurden beispielsweise Wertsteigerungspotentiale durch den gezielten Einsatz von Ausbaustandards.
Beim Thema Investitionen wurden Einflüsse wie Lärm oder räumliche Muster auf die Rendite untersucht, um bessere Grundlagen für Investitionsentscheide zu generieren.

 

Zurück zur Übersicht

Diese Seite teilen