Retail Snapshot Q1 2015 – Die Nachwirkung des Wechselkursschocks

Retail Snapshot Q1 2015 – Die Nachwirkung des Wechselkursschocks

Schweizer Shopping-Center im Focus - Die wichtigsten Entwicklungen Q1 2015                             

Die aggregierten Umsätze der Detailhändler in den betrachteten Einkaufszentren fielen im Q1 2015 im Vergleich zum Vorjahresquartal – den Erwartungen im Kontext der Aufhebung des Mindestkurses gerecht – mit nominal -3.4% bzw. preisbereinigt mit -2.5% deutlich. Damit folgt diese Entwicklung in ihrem Ausmass derjenigen des gesamten Detailhandels, in welchem der nominale Umsatz im Januar um -1% beziehungsweise im Februar um -4.1% zum Vorjahresmonat sank.

Ein markantes, zum dritten Mal in Folge positives Umsatzwachstum von 7.1%, welches sich auch mit einem Zuwachs von 8.5%  in der Flächenproduktivität widerspiegelt, erzielte die Gastronomie. Diese Produktivitätssteigerung ist vor allem der Realisierung neuer Gastro-Konzepte in einigen Centern der Stichprobe geschuldet.

Die Umsätze der Branchen Dienstleistungen (-10%) und Bijouterie/Optik (-7.3%) nahmen im ersten Quartal prozentual am stärksten ab.

Der Retail Snapshot Q2 2015 erscheint im Verlauf des dritten Quartals 2015 und wird dann auf unserer Website publiziert.

Für Fragen und weiterführende Informationen steht Ihnen das Research & Strategy Team  gerne zur Verfügung.

 

Zurück zur Übersicht

Diese Seite teilen