Mit Design, persönlichen Dienstleistungen und Tradition zu mehr Kundenloyalität

Mit Design, persönlichen Dienstleistungen und Tradition zu mehr Kundenloyalität

“Enhancing the Value of Retail“ – unter diesem Motto fand vom 27. – 28. November 2014 in Mailand das diesjährige Retail Strategy & Trends Forum des International Council of Shopping Centers (ICSC) statt.

Der Event kombinierte mit über 250 Teilnehmer aus ganz Europa auf einzigartige Weise Perspektiven aus Asset Management und Erkenntnisse aus dem Bereich Retail Research. Während zwei Tagen drehte sich alles um die Frage, wie in einem sich ändernden Retailumfeld eine Kundenloyalität geschaffen werden kann, und welche neuen Geschäftsmodelle und Dienstleistungen die Zukunft der Shopping Center bestimmen.

Der Anlass wurde von Professor Carlo Altomonte, Associate Professor of Economics of European Integration eröffnet, welcher optimistische Prognosen für die Konsumentwicklung in Europa für die Jahre 2015 und 2016 präsentierte. Des Weiteren wurden die folgenden Trends und Erkenntnisse in Form von Präsentationen, Paneldiskussionen und Workshops vorgestellt und diskutiert:

  • From consume-based economy to experience-based economy

Der Austausch über die Megatrends „Shaping the Future of Retail Real Estate“ hat gezeigt, dass das Shopping-Erlebnis in Einkaufscentern weiter an Bedeutung gewinnt. Neue und teilweise auch kleinere Konzepte mit flexiblen Nutzungsmöglichkeiten gelten als Chance, um sich von den vielen einheitlichen Einkaufsorten zu differenzieren. Die Flächen der Retailer müssen überdenkt, persönliche Dienstleistungen ausgebaut sowie Traditionen wiederbelebt werden.

  • The „game-changer“ in Food & Beverage is design

Im Zusammenhang mit Unterhaltung und Erlebnis in Shopping Centern wurde die Wichtigkeit von Food & Beverage ausführlich behandelt, u.a. von Jonathan Doughty, CEO von Coverpoint. Das Design von gesamten Gastronomiekonzepten rückt in den Vordergrund, während die bisher typischen Food Courts neuen Formaten mit Wohlfühlcharakter für den sozialen Austausch weichen werden.

  • The relevance of Occupancy Cost Ratios in an increasingly virtual world

Aus der Podiumsdiskussion geführt von Robert Bonwell, CEO EMEA Retail von Jones Lang Lasalle, ging hervor, dass aktuelle Mietmodelle u.a. durch den stark wachsenden Onlinehandel zunehmend unter Druck geraten. Der im Laden erwirtschaftete Umsatz kann nicht mehr zwingend bestimmend für die Miete einer Retailfläche sein. Es spielen weitere Faktoren wie zum Beispiel Frequenz, Verweildauer und Laden-Synergien eine Rolle.

Die Erkenntnisse des ICSC Forum unterstreichen die Wichtigkeit einer regelmässigen Beurteilung und Überprüfung etablierter Shopping Center Konzepte. Wincasa war mit Fabian Wildenauer (Research & Strategy) als Co-Chair der Veranstaltung  und Romana Waller (Center Management Services) vor Ort.

Das Center Management von Wincasa verfolgt die Trends im Bereich Retail zeitnah und proaktiv mit einem Team aus erfahrenen  Centerleitern und Spezialisten. Bei Fragen zum ICSC Forum oder zum proaktiven Center Management stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht

Diese Seite teilen